Friedrich-Bödecker-Kreis im

Land Rheinland-Pfalz und in Luxemburg e.V.

Vorsitzender Malte Blümke,

Saarstraße 21, 54290 Trier,

Tel. 0651-9941437, Handy 0177-6114811,

Email: fbk.rpl@outlook.com 

www.fbkrpl-boedecker-kreis.com

© 2017 by Malte Blümke

Kultur macht stark

Die Wörterwelten

Seit dem Jahr 2013 führt der Bundesverband der Friedrich-Bödecker-Kreise e. V., als einer

von 30 Projektpartnern über das Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ vom

Bundesministerium für Bildung und Forschung Autorenpatenschaften in ganz Deutschland

durch. Die erste Förderperiode des Programms konnte 2017 erfolgreich abgeschlossen werden.

Seit Anfang 2018 wird die Initiative mit der zweiten Förderphase nahtlos fortgesetzt, wobei

lokale Bündnisse unter dem Titel „Wörterwelten. Literatur Lesen und Schreiben mit

Autor*innen“ zusammenarbeiten.

Im Rahmen des Förderprogramms ist es möglich, die Schreib- und Lesekompetenzen bei

Kindern und Jugendlichen zu fördern und sie in ihrer kreativen Entwicklung zu unterstützen.

Die Autorenpatenschaften richten sich an Kinder und Jugendliche zwischen drei und 18

Jahren, welche in außerschulischen Aktivitäten ihre Liebe zum Schreiben und Lesen

entdecken und ausbauen möchten. Es geht darum, die ästhetische Wahrnehmungsfähigkeit

und die Produktionsfertigkeiten der Teilnehmer*innen zu stärken, die

Persönlichkeitsentwicklung durch das Schreiben positiv zu entwickeln und durch eine

gezielte Arbeit in Schreibgruppen das Sozialverhalten zu verbessern.

Screen Shot 2019-01-13 at 13.47.46.png

Lesetroll besucht 2019 Bündnisse für Bildung in Trier, Mayen,

Neuwied und Bad Kreuznach

Der Lesetroll mit seinen vier Fingern und vier Zehen ist die Leitfigur des Friedrich-

Bödecker-Kreises im Land Rheinland-Pfalz und in Luxemburg. 2018 besuchte der

Lesetroll die Landessschule für Gehörlose und Schwerhörige in Neuwied, die

Kindertagesstätte St. Peter und Paul in Urbar, die IGS in Morbach und das Trierer

Bildungsbündnis des Friedrich-Spee-Gymnasiums und des Jugendtreff Ehrang-

Quint. Über die Bündnisse in Trier, Morbach und Neuwied sind jeweils sehr schöne

Bündnisbücher im Mitteldeutschen Verlag Halle (Saale) erschienen, die über den

Buchhandel bezogen werden können. Alle rheinland-pfälzischen Bündnisse werden

zusammen mit den deutschlandweiten Bündnissen des Friedrich-Bödecker-Kreises

in dem Bündnisjahrbuch 2018 im März 2019 auf der Leipziger Buchmesse

vorgestellt. Die Bündnisse finden statt im Rahmen des großen

Kulturförderprogramms des Bundes „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“.

Auch bei der Fortsetzung des Programms von 2018 bis 2022 ist der Friedrich-

Bödecker-Kreis mit seinem Projekt „Wörterwelten. Autorenpatenschaften“ wieder mit

dabei. Durch Autorenpatenschaften wollen wir die Lesemotivation und die Lese- und

Schreibfähigkeiten von Kindern und Jugendlichen und deren persönliche

Entwicklungen fördern. Die sehr vielfältigen und unterschiedlichen neuen

Bildungsbündnisse 2019 werden von den erfahrenen Autor*innen Hanna Jansen,

Mischa Bach, Björn Berenz und Armin Kaster durchgeführt. Mit Autorenbegegnungen

und Schreibwerkstätten haben die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen die

Chance die Autor*innen über einen längeren Zeitraum kennen zu lernen und erste

Schritte zum Schreiben von eigenen Geschichten zu gehen. Im Bildungsbündnis

Trier-Ehrang führt der Lesetroll hoch aus dem Norden die Kinder in seine

„Anderswelt“ und die Kinder des Jugendtreff Ehrang-Quint erfinden in den Ferien

gemeinsam mit dem Lesetroll ihre Anderswelt. In Neuwied wird die erfahrene Autorin

Mischa Bach die Förderschüler*innen der Christiane Herzog Schule und des Heinrich

Hauses dazu anregen, ihre Gefühle und Gedanken in eigenen Geschichten zum

Thema „Liebe, Freundschaft, Erwachsen werden“ auszudrücken. Im Bildungsbündnis

der Unesco-Projektschule im Berhardshof und dem Jugendhilfezentrum Mayen wird

der Autorenpate Björn Berenz Schreibwerkstätten für die Klassen 5 und 6 anbieten

und die Schüler*innen mit Hilfe von Comics.in neue Themenwelten führen. In der

Don Bosco Schule Bad Kreuznach und dem Kinder-College Neuwied werden Mischa

Bach und Armin Kaster ganz unterschiedliche Kinder und Jugendliche in die

„Wörterwelten“ einführen. Die Geschichten der Kinder und Jugendlichen werden in

einzelnen Autorenpatenbüchern und in dem bundesweiten Jahrbuch der Friedrich-

Bödecker-Kreise „Wörterwelten 2019“ veröffentlicht und in den Bündnissen bei

großen Lesefesten öffentlich vorgestellt.

Verantwortlich: Malte Blümke, Projektleiter

„In meiner Anderswelt“ ist der Titel des neuen Bildungsbündnisses Trier- Ehrang, das die Bündnispartner Jugendtreff Ehrang-Quint, das Quartiersmanagement Ehrang – Palais e.V. und der Friedrich-Bödecker-Kreis im Land Rheinland-Pfalz und in Luxemburg e.V. 2019 geschlossen haben.

Das Foto zeigt die Autorenpatin Hanna Jansen mit den Kindern des Jugendtreff Ehrang-Quint e.V.

 Das Foto zeigt v.l.n.r. Jürgen Jankofsky, Bundesverband der Friedrich-Bödecker-Kreise und Projektleiter des Programms „Wörterwelten. Autorenpatenschaften“, Malte Blümke, Projektleiter des Trierer Bildungsbündnisses, Patenautorin Hanna Jansen, Siglinde Saif, Leiterin des Jugendtreff Ehrang-Quint und Kajo Hammann, Oberstudiendirektor Friedricht-Spee-Gymnasium Trier. Die Figur des Lesetrolls, die im Hintergrund zu sehen ist, verbindet als Leitmotiv die Bildungsbündnisse an Mosel, Rhein und im Hunsrück.

Lesetroll besucht 2018 Bündnisse für Bildung

an Mosel, Rhein und im Hunsrück

Der Lesetroll mit seinen vier Fingern und vier Zehen ist die Leitfigur des Friedrich-Bödecker-Kreises im Land Rheinland-Pfalz und in Luxemburg. 2018 besucht der Lesetroll die Landessschule für Gehörlose und Schwerhörige in Neuwied, die Kindertagesstätte St. Peter und Paul in Urbar, die IGS in Morbach und das Trierer Bildungsbündnis des Friedrich-Spee-Gymnasiums und des Jugendtreff Ehrang-Quint. Die Bündnisse finden statt im Rahmen des großen Kulturförderprogramms

des Bundes „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“.

Auch bei der Fortsetzung des Programms von 2018 bis 2022 ist der Friedrich-Bödecker-Kreis mit seinem Projekt „Wörterwelten. Autorenpatenschaften“ wieder mit dabei. Durch Autorenpatenschaften wollen wir die Lesemotivation und die Lese- und Schreibfähigkeiten von Kindern und Jugendlichen und deren persönliche Entwicklungen fördern. Die sehr vielfältigen und unterschiedlichen Bildungsbündnisse werden von den erfahrenen Autor*innen Hanna Jansen, Mischa Bach, Armin Kaster und Manfred Theisen durchgeführt. Mit Autorenbegegnungen und Schreibwerkstätten haben die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen die Chance die Autor*innen über einen längeren Zeitraum kennen zu lernen und erste Schritte zum Schreiben von eigenen Geschichten zu gehen. Im Bildungsbündnis Trier-Ehrang entdeckt der Troll hoch aus dem Norden die Lesewelt in Trier und die Kinder des Jugendtreff Ehrang-Quint gehen in den Ferien gemeinsam mit dem Lesetroll auf Entdeckungsreise. In Morbach begeben sich die 20 Schülerinnen und Schüler des Lernateliers der IGS Morbach auf Spurensuche nach dem Troll zusammen mit dem Forstamt in den Hochwald. Die Autorin Barbara Zoschke wird auch die andere Seite des Trolls aufzeigen, der in der digitalen Welt sein Unwesen treibt. „Ich nehme dich mit in meine Welt“ lautet das treffende und ansprechende Thema des Bildungsbündnisses in der Landesschule für Gehörlose und Schwerhörige Neuwied, das durch die sehr erfahrende Autorin und Kunstpädagogin Mischa Bach, die auch die Grundsätze der Gebärdensprache beherrscht, geleitet wird.

Zum ersten Mal können in dem neuen „Kultur macht stark“-Programm auch Bündnisse in Kindergärten stattfinden.

Der Autor Armin Kaster wird in der katholischen Kindertagesstätte St. Peter und Paul in Urbar die 20 Kinder des Vorschuljahrgangs über die Bildbegegnung mit dem Lesetroll und mit seinem mobilen Atelier zu eigenen Geschichten und Ideen anregen, die anschließend durch den Autor aufgeschrieben werden.

Die Geschichten der Kinder und Jugendlichen werden in einzelnen Autorenpatenbüchern und in dem bundesweiten Jahrbuch der Friedrich-Bödecker Kreise „Wörterwelten“ veröffentlicht und in den Bündnissen bei großen Lesefesten öffentlich vorgestellt.

Start des neuen Bündnisses "Unterwegs mit dem Lesetroll" mit der Autorin Hanna Jansen am Friedrich-Spee-Gymnasium Trier.

Unterwegs mit dem Lesetroll

Start des Trierer Bildungsbündnisses 2018

 

Mit einer Trollwerkstatt der Autorenpatin Hana Jansen ist das Bildungsbündnis Trier-Ehrang erfolgreich am Friedrich-Spee-Gymnasium Trier gestartet. Das Bündnis ist  Teil des großen Kulturförderprogramms des Bundes „Kultur macht stark“ und wird auch in diesem Jahr von der Nikolaus Koch Stiftung unterstützt, weil die innovativen und kreativen Ideen der Autorenpaten Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung wesentlich fördern, betonte Dr. Manfred Bitter, Vorstandsvorsitzender der Nikolaus Koch Stiftung, die das Projekt seit 2013 wesentlich fördert.

In der Motivationsgeschichte von Hanna Jansen „Ein Troll entdeckt die Lesewelt“ lebt der Troll Skimper hoch im Norden mit seiner Familie in seiner Anderswelt in seinem kleinen Land am Meer. Als eines Tages in dem roten Holzhaus an der Meeresbucht eine Familie aus Trier Urlaub macht, lernt der neugierige und wagemutige Troll die Trierer Leseratte Nieke kennen und beschließt mit Nieke nach Trier zu fahren, um dort die Welt der Bücher kennen zu lernen.

Die Teilnehmer der Schreibwerkstatt waren zehn Jahre alt, genauso alt ist auch der Lesetroll Skimper, den die Kinder sich mit Hilfe einer Handpuppe lebhaft vorstellen konnten. Im Dialog mit der Handpuppe entwickelten die Kinder zunächst Aussehen, dann Eigenschaften und schließlich den Charakter von Skimper: „30 cm groß, mollig, hat nur vier Zähne, die er nie putzt, vier Finger und vier Zehn, wildes Zottelhaar, eine Knollnase mit sehr großen Nasenlöchern, in die es manchmal reinregnet, große spitze Ohren und einen Schwanz mit einem Quast an der Spitze.“ Skimper ist „schlau, frech, flink und neugierig, möchte gerne fliegen und schwimmen lernen. Mit seinen Freunden spielt er „Troll, ärger dich schön!“ Er baut sich gerne Höhlen, in der Bibliothek baut er sich eine aus Büchern. Schwierige Wörter verdreht er manchmal oder vereinfacht sie. Zur Bibliothek sagt er Pipitek.“

In dem nächsten Schritt sammelten die Kinder Ideen für die abenteuerliche Reise nach Deutschland und entwickelten so die Grundlagen für das zweite Kapitel der Lesetroll-Geschichte, die in mehreren Schreibwerkstätten des Bildungsbündnisses Trier-Ehrang fortgesetzt wird und am Ende des Jahres in einem Buch erscheinen wird und bei einem großen Lesefest im Kurfürstlichen Palais Trier vorgestellt wird.

„Ich nehme dich mit in meine Welt" (Link zum Anklicken):

Landesschule für Gehörlose und Schwerhörige, Neuwied und Eva Pfitzner Leserattenservice

GmbH gestalten zusammen mit der Autorin Mischa Bach ein Bündnis.

Unsere Bündnisarbeit wird in den Jahrgangsstufen 7 und 8 umgesetzt. Diese Jahrgangsstufen haben zusammen 27 Schüler. Mit Mischa Bach konnten wir als Hauptpatenautorin eine sehr qualifizierte Autorin gewinnen, die sehr viele qualifizierte Bildungsbündnisse in NRW begleitet hat. Ihre große Erfahrung als Autorin, Leiterin von Schreibwerkstätten und als Kunstpädagogin wird sie in das Bündnis einbringen. Mischa Bach kennt Grundsätze der Gebärdensprache.

Downloads und Presselinks zur Autorenpatenschaft Nr. 31

Über nachfolgende Links können Sie sich Pressemitteilungen anschauen und das Buch mit den Projektergebnissen nach Fertigstellung als PDF runterladen. 

Presse

Download des Buchs (PDF)

Autorenpatenschaft Nr. 31

Cover der Autorenpatenschaft Nr. 31

Rezensionsband der Autorenpatenschaften

Als Initiative im Rahmen des Programms "Kultur macht stark" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gründete der Bundesverband der Friedrich-Bödecker-Kreise (FBK)deutschlandweit lokale "Bündnisse für Bildung". Die „Autorenpatenschaften“ organisierten: Professionelle Kinder- und Jugendbuchautoren führten 8- bis 18-Jährige an das Lesen und Schreiben literarischer Texte heran, Heranwachsende entdeckten mit Hilfe von professionell Schreibenden neue Ausdrucksformen und erschlossen sich einen neuen Erfahrungshorizont. Vor allem bei Autorenbegegnungen und in Schreibwerkstätten entwickelten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eigene Texte, welche unter Anleitung der Autoreninnen und Autoren in einem intensiven Entstehungs- und Wandlungsprozess diskutiert, bearbeitet und vorgetragen wurden. Am Ende jeder Autorenpatenschaft gibt schließlich eine Publikation Einblicke in das jeweilige, gemeinsame Projektjahr – nicht zuletzt, um zur Nachahmung anzuregen.

„Wir erzählen unsere Geschichten“

Die Kath. KiTa St. Peter und Paul, Urbar und Eva Pfitzner Leserattenservice GmbH gestalten zusammen mit dem Autor Armin Kaster dieses Bündnis.

Unsere Bündnisarbeit wird schwerpunktmäßig mit den Kindergartenkindern des dann neuen Vorschul-Jahrgangs umgesetzt. Das Bündnis ist als Startpunkt für diese Gruppe gedacht. Die

Gruppe besteht aus ca. 20 Kindern.

Mit Armin Kaster konnten wir einen Schriftsteller und Künstler gewinnen, der bereits sehr viele

qualifizierte Bildungsbündnisse in NRWbegleitet hat. Seine große Erfahrung als Autor, Leiter

von Schreibwerkstätten und als Kunstpädagoge wird er in das Bündnis einbringen.

Kultur macht stark

„Autorenpatenschaften – Literatur lesen und schreiben mit Profis“ Eine Initiative des Bundesverbandes der Friedrich-Bödecker-Kreise e.V. (FBK):

„Kultur macht stark“. Unter diesem Motto fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung ab 2013 insgesamt 35 außerschulische Angebote der kulturellen Bildung für benachteiligte Kinder und Jugendliche. Der Bundesverband der Friedrich-Bödecker-Kreise e.V. (FBK) ist mit seiner Initiative „Autorenpatenschaften – Literatur lesen und schreiben mit Profis“ daran beteiligt.  

Das Bündnis für Bildung Trier-Ehrang wurde 2017 von der Patenautorin Hanna Jansen zum Thema "Flieg, mein Pinguin, flieg!" durchgeführt

„Flieg, mein Pinguin, flieg!““

„Autorenpatenschaften – Literatur lesen und schreiben mit Profis“

Trierer Bündnis für Bildung

von Malte Blümke

Das Friedrich-Spee-Gymnasium Trier, der Jugendtreff Ehrang-Quint e.V. und der neu gegründete Friedrich-Bödecker-Kreis im Land Rheinland-Pfalz und in Luxemburg e.V. haben 2017 im Rahmen des Programms des Bundesministeriums für Bildung und Forschung „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ das Bündnis für Bildung in Trier-Ehrang mit der neuen Autorenpatin Hanna Jansen fortgesetzt.

„Die Nikolaus Koch Stiftung wird auch zukünftig das Projekt der Autorenpatenschaften unterstützen, weil wir davon überzeugt sind, dass durch die innovativen und kreativen Ideen der Autorenpaten zur Leseförderung und Literaturvermittlung Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung wesentlich gefördert werden“, betonte Dr. Manfred Bitter, Vorstandsvorsitzender der Nikolaus Koch Stiftung, die seit 2013 das Projekt wesentlich fördert. „Denn die Kulturtechniken Lesen und Schreiben sind später nach der Schule von entscheidender Bedeutung im Beruf.“

Kultur macht stark auf der Frankfurter Buchmesse

13. Oktober 2017

Am Stand des Kuse-Verlages auf der Frankfurter Buchmesse setzten Ole, Carla, Ina und Lena vom Jugendtreff Ehrang-Quint einfach das Bildungsbündnis "Flieg, mein Pinguin, flieg!" mit der Patenautorin und Illustratorin Gisela Kalow fort.

In dieser kleinen Malwerkstatt sind im Dialog der Künstlerin und der vier Kinder diese Bilder entstanden

Literatur live – Schreibwerkstätten für Kinder

Sprache ist mehr als nur eine Reihe von Wörtern. Hinter ihnen liegt eine ganze Welt von Möglichkeiten. In diese tauchen Kinder bei den Schreibwerkstätten ein, die der Bundesverband der Friedrich-Bödecker-Kreise e.V. im Rahmen des Projektes der Autorenpatenschaften anbietet.

„Autorenpatenschaften – Literatur lesen und schreiben mit Profis“ – ein „Kultur macht stark PLUS“-Projekt des Bundesverbandes der Friedrich-Bödecker-Kreise e.V.

„Da geht die Post ab“ erzählt Malte Blümke, der die Autorenpatenschaften in Rheinland- Pfalz koordiniert und betreut. „Das ist Literatur live! Das ist natürlich was ganz anderes als Deutschunterricht. Autoren haben viel mehr Möglichkeiten, die Kinder aus der Reserve zu locken.“ 

 

 

Das Bildungsbündnis Trier-Ehrang

wurde 2017 von

Hanna Jansen zum Thema:

"Flieg, mein Pinguin, flieg!" durchgeführt

Das Bildungsbündnis Trier-Ehrang wurde 2016 von Stefan Gemmel zum Thema "Meine Heimat, deine Heimat" durchgeführt.

Das Bildungsbündnis Trier-Ehrang wurd 2015

von dem Autorenpaten Stefan Gemmel zum Thema "Mein Traum vom Glück" durchgeführt.

Das Bildungsbündnis Trier-Ehrang wurde 2013/2014 von dem Patenautor Manfred Theisen durchgeführt.